Grundrente

Ein großer Teil der Menschen hat jahrzehntelang gearbeitet. Sie haben Kinder großgezogen, Angehörige gepflegt, einen Beitrag zum Gemeinwohl geleistet. Nicht selten ist das Ergebnis eine so kleine Rente, von der es sich kaum leben lässt. Was folgt, ist der Weg zum Amt und die Grundsicherung. Das wollen wir nicht länger hinnehmen. Mit der geplanten Grundrente wollen wir dafür sorgen, dass sich die Menschen auf das Kernversprechen des Sozialstaats verlassen können: Wer jahrzehntelang in die Rentenversicherung eingezahlt hat, muss im Alter ordentlich abgesichert sein. Und zwar besser als diejenigen, die nur kurzzeitig oder gar keine Beiträge geleistet haben − das ist eine Frage der Gerechtigkeit. Es kann nicht sein, dass der Friseur, der 40 Jahre in Vollzeit auf Niveau des Mindestlohns gearbeitet hat von einer Rente von 512,48 Euro leben muss. Mit der Grundrente käme er künftig auf eine Monatsrente von 960,90 Euro.